"Ich sehe die Dinge lieber, die uns verbinden, als die, die uns trennen." Le von Bo

Im Zentrum unserer Kommunikation steht Verständigung in Dialogen. Diese Dialoge werden aus der intuitiven Wahrnehmung heraus geführt. Der Prozess ist natürlich – mehr noch: Er ist uns angeboren und anerzogen. Machen wir uns hierfür drei Dinge bewusst.

1. Wir handeln intuitiv und reagieren häufig auf unseren gegenüber. Reaktionen laufen wesentlich schneller ab und sind von unseren   (Überlebens)Instinkten gesteuert.

2. Bewusstsein kostet den Körper viel Energie. Vor allem der Prozess des „sich Bewusstmachens“ ist zeitintensiv. Erst im Nachhinein erzielen wir spürbare Ergebnisse, indem wir durch selbstbestimmte Aktionen handeln.

3. Unser Unterbewusstsein ruft leicht und schnell gespeicherte Erfahrungen ab. Mit diesen Informationen werden wir handlungsfähig.

Wir reagieren auf das, was gerade passiert. Alle Erlebnisse – positive sowie negative – speichern wir danach ab. Verlangt uns unser Umfeld eine Reaktion ab, können wir auf dieses Wissen zurückgreifen.

Wir handeln hierbei auf der Grundlage von zwei Systemen: dem Angstsystem und dem Belohnungssystem. Das Angst- und Fluchtsystem entscheidet, was wir meiden; hierdurch sollen wir Gefahren entgehen. Das Belohnungssystem entscheidet, was wir suchen; dies soll unser Wohlergehen steigern. Gefahren meiden und Wohlbefinden suchen, ist Leitmotto unseres Instinkts und somit unseres Handelns. Diese Systeme sind nicht gleichwertig, denn zum Überleben ist es wichtiger, Gefahren zu meiden statt sich um das Wohlergehen zu kümmern. Somit finden wir gerade in Stressphasen oder „schwierigen“ Situationen ein Ungleichgewicht wieder, das durch ein bewusstes Handeln ausgeglichen werden kann.

Mit der Methode Businesszenerie bieten wir Ihnen einen sehr praxisorientierten Ansatz für die nötige Reflexionsarbeit. Sie haben die Möglichkeit, in mehreren Simulation Ihre persönlichen „Belastungssituationen“ und/oder Situationen aus Ihrem Berufsalltag nachzustellen und intensiv zu erleben, zu reflektieren und zu trainieren.

Sportler, Redner und Manager verwenden diese Methode häufig, um sich mit den „Stresssituationen“ vertraut zu machen, über Ängste und Belastungen zu sprechen und vor allem um deeskalierend agieren zu können.  Mit der Methode Businesszenerie konzentrieren wir uns auf Ihre individuellen Situationen. Alle Beteiligten agieren auf Ihrem gewünschten und selbst bestimmten Level und bearbeiten eigene Fallstudien und -simulationen.

 

button_jetztinformationananfordern

Kommentar schreiben